Aufrufe
vor 2 Jahren

NIVEA FÜR MICH Magazin – Frühling 2017

  • Text
  • Nivea
  • Beiersdorf
  • Pflege
  • Frauen
  • Coupon
  • Coupons
  • Haare
  • Schutz
  • Produkte
  • Zeit
Sei mutig! Neues wagen, sich verändern, anderen helfen – warum Courage uns Kraft gibt und das Leben bereichern kann.

MEIN

MEIN NIVEA Eine unendliche Erfolgsgeschichte Ohne den Mut zweier Männer vor mehr als 100 Jahren gäbe es NIVEA heute nicht. Doch der Dermatologe Professor Paul Gerson Unna und Dr. Oscar Troplowitz, Apotheker und Mitbegründer des Unternehmens Beiersdorf, verfolgten ihre Vision, eine Creme zu entwickeln. Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise zur Er findung der modernen Hautpflege. Seit mehr als 100 Jahren steht der Name Beiersdorf für innovative Hautpflege. Das Geheimnis des Erfolgs basiert seit jeher auf Forschergeist und kontinuierlicher Weiterentwicklung der Marken und Produkte. NIVEA genießt heute in rund 200 Ländern das Vertrauen der Verbraucher und zählt zu den weltweit größten Hautpflegemarken. Über eine halbe Milliarde Menschen lieben sie. 1955: Nach dem zweiten Weltkrieg strahlt NIVEA wieder Optimismus aus. Die Werbung leuchtet in Blau und Weiß. Am Anfang klebt ein Pflaster Viele Marken der Beiersdorf AG basieren auf Ideen von Dr. Oscar Troplowitz (18631918). Der Apotheker und Unternehmer hat ein Ziel vor Augen: Er will qualitativ hochwertige Produkte entwickeln, die sich jeder leisten kann. Um seine Idee in die Tat umzusetzen, kauft er 1890 das „Laboratorium dermatotherapeutischer Präparate“ von einem Mann namens Paul C. Beiersdorf (18361896). Dieser (in Brandenburg geborene) Pharmazeut hatte sich 1880 in Hamburg niedergelassen. Als „Geburtsurkunde“ seines Unternehmens mit dazugehörigem Labor gilt die Patentschrift mit der Nummer 20057 für die „Herstellung von gestrichenen Pflastern“ (28. März 1882). Auf Grundlage dieses Patents stellte Beiersdorf Heilpflaster aus der Masse des Guttapercha-Baums her und schuf damit die moderne Pflastertechnologie. Mit der Marke Hansaplast besteht die Pflasterentwicklung heute weiter. Visionäre Wissenschaftler Als wissenschaftlichen Berater holt sich der erst 27-jährige Unternehmer Dr. Oscar Troplowitz einen bekannten Dermatologen an seine Seite, Professor Paul Gerson Unna (18501929). Unna Prof. P. G. Unna Dr. Oscar Troplowitz hat bereits eng mit Beiersdorf zusammengearbeitet und 1881 eine Hautklinik in Hamburg-Eimsbüttel eröffnet in der Nähe des späteren und heutigen Betriebsgeländes der Beiersdorf AG. Sie war weit über die Grenzen des Deutschen Reiches hinaus ein Begriff. Unnas wissenschaftliche Veröffentlichungen über die Produkte aus dem Hause Beiersdorf machen diese auch international bekannt. Troplowitz erkennt die Chance, neue Märkte in New York zu erschließen, erweitert die Produktpalette, erwirbt Patente. Drei Männer und ein Schaf Um die Jahr hundertwende stellt ihm sein Berater Unna den Chemiker Dr. Isaac Lifschütz (18521938) vor. Dem ist es in jahrelangen Versuchen gelungen, Fotos: Shutterstock, Beiersdorf AG * Bitte senden Sie uns aber nur Fotos, die Sie entbehren können und nicht zurückhaben möchten. Danke. 28 NIVEA FÜR MICH | Frühling 2017

MEIN NIVEA 1911 1922 1925 1949 1970 2007 einen neuartigen Emulgator namens Eucerit („das schöne Wachs“) aus dem Wollwachs von Schafen zu entwickeln, für den er 1902 das Patent erhält. Damit wurde das bislang Unmögliche erstmals möglich: ein Wasser- Öl-Gemisch zu einer stabilen Emulsion zu verbinden, die lange haltbar ist. Troplowitz sieht das Potenzial dieser Erfindung und kauft 1911 das Eucerit-Patent: die Geburtsstunde der Marke NIVEA. Unna und Troplowitz engagieren Lifschütz als Chemiker. Sie erarbeiten die Salbengrundlage aus Öl, einem Vielfachen an Wasser und entwickeln eine besondere Parfümierung. Es ist ein mutiges Vorhaben. Denn Anfang des 20. Jahrhunderts ist das Bewusstsein für die Bedeutung der Hautpflege noch nicht sehr ausgeprägt. Die Menschen begnügen sich vor wiegend mit Wasser und Seife sowie Puder. Doch die drei visionären Männer glauben fest an ihre Erfindung. Die weiße Revolution Oscar Troplowitz nennt die Hautcreme NIVEA, abgeleitet vom lateinischen Namen nix, nivis = der Schnee. Die weiße Hautcreme lässt sich leicht auf der Haut verteilen, bietet Schutz auch bei rauem Wetter. Die Duftkomposition aus Bergamotte, Orange, Lavendel, Rose, Flieder und Maiglöckchen gefällt Frauen und Männern bis heute. Sie wird immer wieder weiterentwickelt, doch die grundlegende Rezeptur ist bis heute nahezu unverändert. Die Creme in der gelben Dose mit grünen, vom Jugendstil inspirierten Verzierungen, übersteht mit ihrer stabilen Eucerit- Grundlage unbeschadet wochenlange Schiffstransporte in andere klimatische Zonen. Bereits 1914 ist NIVEA in 34 Ländern vertreten. Werbeplakat von 1911. Die blaue Ära Die gesellschaftlichen Umbrüche nach dem ersten Weltkrieg bringen ein neues Lebensgefühl und Schönheitsideal. Frauen werden selbstbewusster. Die verspielte gelbe Dose passt nicht mehr. Juan Gregorio Clausen, damaliger Werbeleiter der Firma Beiersdorf, gibt ihr 1925 ein modernes Design: Blau steht für Klarheit und Vertrauen, für Ehrlichkeit und Verantwortung. Weiß ist die Farbe der Unschuld und Reinheit. Der neue Schriftzug entspricht dem Geist des Des sauer Bauhauses. Clausen gelingt es, die Markenwerte in ein zeitloses Design zu übersetzen, das mit nur wenigen Veränderungen bis heute überdauert. Weitere Folgen zur Markengeschichte in den nächsten Magazinen. NIVEA Historie Ein Stockwerk Geschichte Die nostalgischen Bilder auf diesen Seiten stammen aus dem historischen Archiv der Beiersdorf AG. Die Sammlung besteht seit den 1920er-Jahren und dokumentiert die mittlerweile über 130-jährige Beiersdorf- Geschichte. Neben dem umfangreichen Schriftgut zur Unternehmensentwicklung beinhaltet das Archiv 70.000 Produkte und Verpackungen, 80.000 Werbeplakate und 80.000 Anzeigen, 60.000 Fotos, 6.000 Werbefi lme sowie Objekte, die erste NIVEA Abfüllmaschine von 1911 zum Beispiel. Der Historiker Thorsten Finke ist Herr über diese einmalige Sammlung, die unter anderem die weltweite Entwickung der Marke NIVEA dokumentiert. Verborgene Schätze? Befi ndet sich in Ihrem Haushalt ein NIVEA Produkt oder Bildmaterial aus alten Zeiten? Schicken Sie uns ein Foto und die Geschichte dazu postalisch an NIVEA FÜR MICH, Stichwort: Historie, BF582, Unnastrasse 48, 20253 Hamburg oder per E-Mail an Nivea@Beiersdorf.com. In kommenden Ausgaben möchten wir darüber berichten.* NIVEA FÜR MICH | Frühling 2017 29

ARCHIV

NIVEA FÜR MICH MAGAZIN - Sommer 2019
NIVEA Mag – 11 überraschende Fakten zu Haut und Haar
NIVEA FÜR MICH Magazin – Winter 2018
NIVEA Mag – 22 Dinge, die deinen Sommer unvergesslich machen
NIVEA FÜR MICH Magazin – Sommer 2018
NIVEA FÜR MICH Magazin – Winter 2017
NIVEA FÜR MICH Magazin – Sommer 2017
NIVEA FÜR MICH Magazin – Frühling 2017
NIVEA FÜR MICH Magazin – Winter 2016
NIVEA FÜR MICH Magazin – Sommer 2016