Aufrufe
vor 2 Jahren

NIVEA FÜR MICH Magazin – Winter 2016

  • Text
  • Nivea
  • Pflege
  • Creme
  • Geborgenheit
  • Zeit
  • Kinder
  • Beiersdorf
  • Vitamin
  • Haare
  • Haus
Geborgenheit: Ein großes Gefühl im Wandel der Zeit – was es ausmacht, wie wir es empfangen und schenken können.

MEIN

MEIN NIVEA Viel Spaß beim Vorlesen! Mia, Leo und der Weihnachtsstern Vier neue zauberhafte Märchen mit Mia, Leo, Fee und Hase erwarten Sie auf Maerchen.Nivea.com. Als NIVEA FÜR MICH Leserin können Sie dieses hier sofort vorlesen. Freuen Sie sich auf einen Moment der Geborgenheit für die ganze Familie. Es war der Tag vor Weihnachten. Mia und Hase spielten mit Leo im Zimmer, und auch Fee war zu Besuch gekommen. Da erschien ganz plötzlich ein Licht auf einem dünnen Zweig im Baum gegenüber. „Komisch was ist das denn?“, fragte Mia. „Richtig erkennen kann man es nicht. Es ist einfach nur ein helles Funkeln“, sagte Leo. Auch Fee und Hase schüttelten die Köpfe. Keiner wusste, was es mit dem kleinen Licht auf sich hatte. „Dann gehen wir doch einfach nachsehen“, sagte Mia entschlossen. „Alle zusammen!“ Schnell zogen sie sich warm an, denn natürlich war es kalt draußen. Deswegen bekam auch jeder von Mama einen Stupser Creme auf die Nasenspitze. Dann liefen sie in den Garten: Und wirklich, das Licht war immer noch da. Nur, dass es plötzlich „Huch! Huch!“ machte, als es die Kinder, Fee und Hase sahen. Wie der Wind flüchtete es nach oben in den Baum. „Warte! Warte doch!“, rief Mia schnell. „Aber das ist ja ein kleiner Stern!“, stellte sie verblüfft fest. Fee flog zu dem kleinen Stern hinauf. „Was machst du denn hier? Und wo kommst du her?“, fragte sie. „Von sehr weit her“, seufzte der Stern und zeigte mit einem Zacken auf den Himmel. „Aber ich habe von den anderen Sternen so viel über Weihnachten gehört. Wie schön es sein soll! Da wollte ich einfach mal bei euch durchs Fenster blinzeln.“ Hase schüttelte die langen Ohren und rief: „Bloß zuschauen? Auf so eine Idee kann wirklich nur ein Stern kommen! Man muss doch dabei sein!“ „Seit wann weißt du denn so viel über Sterne?“, fragte Leo. „Na, es gibt doch sogar das Sternbild des Hasen“, erklärte Hase. „Das hast du mir selbst erzählt! Und darum wissen Hasen alles über Sterne.“ „Weißt du auch, wie ich bei euch mitfeiern kann?“, wollte der Stern aufgeregt wissen. Hase dachte nach. Auch die anderen überlegten. „Ob Mama und Papa ihn wohl mitfeiern lassen?“, fragte Mia. „Verstecken können wir ihn auf keinen Fall. Dafür leuchtet er zu hell!“ „Ich weiß es“, rief Leo plötzlich. „Klar können wir ihn verstecken: Sogar so, dass ihn jeder gleich sieht!“ Zusammen gingen sie zum Weihnachtsbaum. Dann setzte Leo den Stern ganz oben auf die Spitze. „Tolle Idee!“, riefen Mia und Fee begeistert. „Woher habt ihr denn diesen tollen Stern?“, staunte Papa, als er ihn sah. „Ach“, sagte Hase und zwinkerte seinen Freunden unauffällig zu, „Hasen basteln doch immer Sterne zu Weihnachten. Oder oft! Oder manchmal.“ Illustration: Beiersdorf

Kleine Rituale Warum wir Gewohnheiten brauchen und wie sie Kindern Sicherheit und Nestwärme geben. Fotos: Getty Images, Beiersdorf AG; Illustraiton:Beiersdorf AG Jeder Mensch ob klein oder groß braucht Rituale. Der eine benötigt sein Morgenritual mit Müsli oder Yoga, der andere kann ohne sein Zubettgeh ritual mit Honigmilch nicht einschlafen. Liebgewonnene Gewohnheiten. Derlei Rituale des Alltags sind wichtiger Bestandteil eines persönlichen Lebens und auch der Gesellschaft. Rituale sind für Menschen jeder Altersstufe nützlich, da sie helfen, die Welt, in der sie leben, zu strukturieren. Rituale geben Sicherheit Kindern, denen jeder Tag eine Fülle an Neuigkeiten bringt, gibt es ein Gefühl der Sicherheit, wenn sich manche Dinge nicht ändern. Viele Eltern können ein Lied davon singen: Seit Wochen will ihr Kind Abend für Abend dieselbe Geschichte hören. Sobald es im Auto sitzt, muss die Biene-Maja-CD laufen und gegessen wird nur, wenn alle immer genau am selben Platz sitzen. Die Kleinen brauchen ihre Rituale zur Orientierung. Sie fördern ihre Selbstständigkeit. Liebevolle Einschlafzeremonien Bedeutend sind Abendrituale, um den Kleinen die Angst vor der Nacht und dem Dunkeln zu nehmen. Sie Lesespaß in Kitas sind dazu da, den Übergang vom Tag zur Nacht zu fi nden. Dabei entspannen sowohl Kinder als auch Eltern. Das Kind kann ein Bild malen, das etwas am Tag Erlebtes festhält. Einen innigen Moment der Verbundenheit bedeutet es, wenn die Eltern gemeinsam mit ihrem Kind in ein Tagebuch schreiben. Ein beruhigender Tagesabschluss für Babys und Kleinkinder ist es, wenn ihnen zum Beispiel ein Gute-Nacht-Lied vorgesungen wird. „Liest du mir noch was vor?“ Eine der schönsten Zeremonien vor dem Einschlafen ist das Vorlesen. Die harmonische Atmosphäre vermittelt Geborgenheit. An Mama, Papa, Oma oder Opa gekuschelt auf eine märchenhafte Reise zu gehen diese frühkindlichen Erlebnisse stärken das Urvertrauen und bleiben oft ein Leben lang in bester Erinnerung. Vorlesen mit NIVEA Die NIVEA Tales verheißen zauberhafte Momente für die ganze Familie. Geschrieben hat die bisher 13 erschienenen Geschichten der international bekannte deutsche Kinderbuchautor Udo Weigelt. Die Illustrationen der Künstlerin Joëlle NIVEA engagiert sich für die Leseförderung und startet in diesem Herbst/ Winter das Projekt „Lesespaß in Kitas“ mit der Stiftung Lesen. Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, die Vorlesepraxis im Kita-Alltag und Familienumfeld zu stärken und die Wichtigkeit des (Vor-)Lesens auf leicht zugängliche, positive Art zu vermitteln, damit die Freude daran wächst. Die Projektmaßnahmen beinhalten eine Online-Fortbildung für Kita-Fachkräfte, 1.000 Starterpakete mit Vorlese büchern und Aktionsmaterial für Kitas und für zu Hause sowie einen Kreativwettbewerb. Mehr Infos auf Lesespass-in-kitas.de. Weitere Beispiele zu NIVEAs gesellschaftlichen Engagement „NIVEA cares for family“ finden Sie auf Seite 36. Tourlonias erwecken sie zum Leben. Auf Maerchen.Nivea.com können Sie direkt am Bildschirm lesen oder die Märchenwelt mit bewegten Bildern und Musik auf Ihr Smartphone oder Tablet herunterladen. Die süßen Geschichten eint, dass stets ein Stupser NIVEA Creme auf das Näschen kleine Wunder wirkt. Jetzt fi nden Sie dort die vier neuen Wintermärchen „Mia, Leo und der Weihnachtsstern“, „Der Schneemann“, „Leo, Hase und der Schneesturm“ sowie „Hase geht Eislaufen“ für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren. Die NIVEA CREME WINTER- MÄRCHEN EDITION mit vier entzückenden Motiven gibt es in fünf Größen (nur solange der Vorrat reicht). de Warum die gemeinsame Lesezeit für Kinder so wichtig ist, erfahren Sie auf Nivea.de/vorlesen NIVEA FÜR MICH | Winter 2016 23

ARCHIV

NIVEA FÜR MICH MAGAZIN - Sommer 2019
NIVEA Mag – 11 überraschende Fakten zu Haut und Haar
NIVEA FÜR MICH Magazin – Winter 2018
NIVEA Mag – 22 Dinge, die deinen Sommer unvergesslich machen
NIVEA FÜR MICH Magazin – Sommer 2018
NIVEA FÜR MICH Magazin – Winter 2017
NIVEA FÜR MICH Magazin – Sommer 2017
NIVEA FÜR MICH Magazin – Frühling 2017
NIVEA FÜR MICH Magazin – Winter 2016
NIVEA FÜR MICH Magazin – Sommer 2016